Antlitz


Der Mensch
Doch noch fehlte ein Wesen, ein edleres, weise vernehmend göttlichen Geist,
zu herrschen ob allen Geschöpfen der Erde.
Da ward geboren der Mensch. Schuf ihn der Bildner der Welt aus Samen der Gottheit? Schuf ihn aus Welle und Erde Prometheus nach der Gestalt der mächtigen Götter,
als noch die junge Erde, sich lösend von himmlischem Äther, heilige Keime barg?
Zum Boden geneigt, blicken nieder die andern Geschöpfe,
aber dem Menschen gab der Gestalter erhabenes Antlitz,
hiess ihn den Himmel schaun.
Ovid, römischer Dichter (20.3.43 v.Chr. – 17/18 n.Chr.)

Advertisements

~ von swissfoto - 14. Februar 2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: